Flexible Ladungssicherung

Folie zur Ladungssicherung (Stretchfolie) ist in der Regel durch Extrusion aus Polyethylen (PE) hergestellt. Hauptmerkmal ist ihre Fähigkeit, um Gegenstände gewickelt werden zu können und sich deren Form flexibel anzupassen. Typische Foliendicken liegen im Bereich unter 0,1 Millimeter. Die Reißfestigkeit beträgt je nach Material zwischen 20 und 300 N/mm², ist aber häufig längs und quer zur Extrusionsrichtung unterschiedlich. Kunststofffolie kann in unterschiedlichen Farben eingefärbt werden. Ist die Folie hingegen völlig transparent, spricht man auch von Klarsichtfolie.

Info
Vorteil Folie

Stretchfolien sind extrem reißfest und dehnbar. Sie sind umweltfreundlich (recycelbare Polyethylenfolie) und eignen sich hervorragend zum einfachen Bündeln, Sichern und Komissionieren. Die schnelle Palettensicherung schützt nicht nur vor Staub und Feuchtigkeit, sondern auch vor Diebstahl. Im Gegensatz zu Schrumpffolien findet keine Erwärmung empfindlicher Waren statt.

 

Handy-Wrap-Folie

Eine vielfach genutzte Sonderform der Handstretchfolie ist die Handy-Wrap-Folie (Bündelstretchfoliefür den innerbetrieblichen Warenverkehr.

Leichte Packstücke brauchen in der Regel keine aufwendigen Sicherungen. Als Alternative bietet sich hier Handy-Wrap-Folie zum schnellen Stretchen an. Sie eignet sich aber auch hervorragend zum Bündeln von Ringgütern, Rohren und Langstücken.

Verfügbare Abmessungen & Preise…

Handy-Wrap-Folie

Handstretchfolie

Die Handstretchfolie wird per Hand um die bepackten Paletten gewickelt. Zwischen der Palette und der Ware entsteht eine feste Verbindung. Dadurch kann die Ware beim Transport nicht kippen oder verrutschen. Elastizität und Reißfestigkeit sind die Qualitätsmerkmale unserer Folie. Sie schützt darüber hinaus gegen Nässe, Schmutz und Staub, ermöglicht jedoch weiterhin den Blick auf die Ware und erleichtert das Ablesen von angebrachten Barcodes.

VERFÜGBARE ABMESSUNGEN & PREISE…

Handstretchfolie

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Unsere kompetenten Vertriebsmitarbeiter analysieren gerne gemeinsam mit Ihnen die Beschaffenheit Ihrer Ladung und finden so die optimal geeignete Folie für Ihre spezielle Anwendung.

FAQ – Folie

Werden Produkte versendet, geschieht dies meist auf Paletten. Damit diese Produkte auf der Palette nun einen festen Halt haben, müssen sie ausreichend gesichert werden. Hat man es jedoch mit vielen kleineren oder unterschiedlich großen Paketen zu tun hat, stellt sich dies oft als schwierig heraus. Um die Ware dann ausreichend zu fixieren nutzt man Stretchfolie zur flexiblen Ladungssicherung.

Eine stabile Ladeeinheit ergibt sich aus der festen Verbindung der Fracht mit dem Ladungsträger (Palette). Es empfiehlt sich eine Wicklung um den „Fuß“ von 8 bis 12 Lagen. Diese Wicklung kann auf zwei Durchgänge - vor und nach dem eigentlichen Wickelvorgang - aufgeteilt werden.

Um den „Bauch“ der Ladeeinheit reichen in der Regel zwei Lagen aus. Dabei sollte die Folie erst aufwärts, danach abwärts um die Fracht gewickelt werden. Derartig gekreuzte Folienbahnen sorgen für eine ausreichende Stabilität der Ladung.

Packstücke im oberen Bereich der Palette sind bei Bewegung höheren Kräften ausgesetzt. Somit muss dieser Bereich ausreichend stabilisiert werden. Je nach Gewicht der Fracht sollten um den „Kopf“ 4 bis 5 Lagen gewickelt werden.